Keine Angst vor Fehlern!

Habe keine Angst vor Fehlern, die du beim Bearbeiten von Übungsaufgaben in deiner Lerngruppe machst. Aus jedem entdeckten Fehler kannst du lernen und besser werden. Jeden unentdeckten oder verschwiegenen Fehler machst du potentiell während der Prüfung ein weiteres mal. Und hier wirkt er sich negativ auf deine Note aus.

Fehler sind normal

Mach dir klar, dass Fehler normal sind. Hast du schon mal erlebt, dass in einem Fachbuch Fehler vorhanden sind? Und dieses Fachbuch ist von Leuten geschrieben worden, die sich i.d.R. sehr tief mit dem Fachthema auskennen. Gleichzeitig wurde es von vielen weiteren Experten schon vor der Veröffentlichung Korrektur gelesen. Und immer noch finden sich Fehler darin.

Du darfst jeden Fehler dieser Welt machen! Aber es wäre gut, wenn du jeden Fehler nur höchstens einmal machst, und das schon während der Vorbereitung auf die Prüfung. ;-)

Und wenn wir unsere Fehler selbst nicht finden?

Das ist eine typische Denkweise unter vielen Studierenden: Was ist, wenn wir in unserer Lerngruppe Fehler machen und diese gegenseitig nicht finden? Natürlich kann das passieren. Aber auch in diesem Fall gibt es zwei hilfreiche Ansätze: Lohnende Pausen und Erweitern der Lerngruppe.

Lohnende Pause

Mache eine Pause und gib deinem Gehirn dabei die Möglichkeit, den Stoff, die Aufgabe, das Problem zu verarbeiten!

Gehe eine Runde spazieren, iss etwas, jogge, oder schlafe eine Nacht darüber. Dein Gehirn arbeitet während dieser Tätigkeiten weiter an einer Lösung - ohne dass du es merkst.

Hattest du in der Vergangenheit nicht schon einmal ein Erlebnis, in dem du plötzlich beim Frühstück, beim Duchen, oder vielleicht mitten in der Nacht aufgewacht bist, und durch einen "Geistesblitz" eine Idee hattest, die ein kniffliges Problem zumindest der Lösung etwas näher bringt?

Das war eigentlich gar nichts besonderes, das ist normal so, wenn du die dafür nötigen Rahmenbedingungen schaffst (-->joggen, schlafen, usw.). Mehr dazu im Abschnitt Faulenzen macht klug!.

Fernsehen, Video-Spiele, usw. sind übrigens keine geeigneten Rahmenbedingungen.

Lerngruppe erweitern

Erweitere deine Lerngruppe! Wenn du bislang alleine gelernt hast, dann brauchst du dringend mindestens einen Partner, gerne auch mehrere Gleichgesinnte. Wenn du bislang bereits eine Lerngruppe hattest, dann erweitere diese.

In jedem Fall geht es darum, neue Denkanstöße von außen zu bekommen. Das kann beispielsweise auch durch eine Anfrage in einem Online-Forum oder durch eine Video-Konferenz geschehen.

Wichtig dabei ist: du musst schon etwas vorweisen können. Zumindest also einen Lösungsansatz und natürlich die Kenntnis der Fachbegriffe aus der Aufgabenstellung.

Mit Fehlern zum Experten

Niels Bohr (*1885 bis 1962)

Am besten ist es, und da stimmst du mir sicherlich zu, wenn du bezogen auf das Prüfungsthema noch vor der Prüfung zum Experten wirst. Und das ist nach einem dem dänischen Physiker Niels Bohr zugeschriebenen Zitat gar nicht so schwer:

"Ein Experte ist jemand, der in einem begrenzten Bereich schon alle möglichen Fehler gemacht hat."

(Bildquelle: Wikipedia)